Am 20. und 21.10.2018 fand der österreichische Cup im Teambewerb statt.

Der Samstag Vormittag - die Gruppenphase

Unsere Damen schlugen sich super und qualifizierten sich für das Viertelfinale am Nachmittag. Dort allerdings war da  leider gegen den    Endstation. Dennoch eine gute Leistung unserer Ladies.

 

Die Herren der Schöpfung, diesmal unter Kapitän Michi Rauscher gewannen die ersten drei von fünf Spielen souverän. Das lud dann mal dazu ein, gezwungenerweise ein wenig zu taktieren. Die beiden wandelnden Knieprobleme Thomas und Chris P. durften zusehen um nicht am Nachmitag auszufallen. Das vierte Spiel ging dann mit 853 so richtig in die Hose und dann wurde es nochmal so richtig knapp. Doch es reichte letztlich, wenn auch nur um 4 pins.

Am Nachmittag warteten dann die Herren vom Salzburger BSC und zu unser aller Freude siegten unsere Jungs klar mit 2845 zu 2733.  Also nix wars mit freiem Sonntag - Semifinale wir kommen, und der kleine harte Fanclubkern kam mit und Kapitän Alex war natürlich auch wieder mit von der Partie.

 

Leichte Gegner gabs nicht mehr, und für uns gabs wieder mal ETOILE. Da hatte so mancher ein deja vus. Doch was solls, mehr als verlieren

konnte nicht passieren.

Und das was dann kam war nichts für schwache Nerven. Nachdem alle Knie und sonstigen Problemzonen mit tapes versehen waren ging´s los. Und - wer hätte das gedacht - das erste Spiel ging knapp aber doch mit 985 zu 976 an uns! Spiel zwei gewannen wieder unsere Mannen mit 980 zu 956 und somit war der Vorsprung auf 33 pins angewachsen .....

Spiel drei begann wieder super, am Ende von frame acht dachten noch alle, wir sind durch, aber dann kam alles anders. frame zehn begann mit einem split und sezte sich so ähnlich fort. Chrisi Celler, der heroe dieses dritten Spiels blieb ein heftig wackelnder pin beim Anwurf stehen, und dann wars plötzlich "Einstand". Der für den Sieg notwendig gewesene eine spare mehr am 10er frame gelang nicht und so verpassten unsere Jugs den Einzug ins Finale um 5 pins.

Aber ich sag Euch was Burschen:

Ihr habt gekämpft wie die Löwen, alles gegeben, auf Schmerzen gepfiffen, es hat nicht sollen sein ........

Diese Bronzemedaille habt ihr euch redlich verdient! Und Ihr könnt stolz sein, dass die "neue" 5erMannschaft so mithalten konnte. Das ist ein Versprechen für die kommenden Jahre und die fans, die da waren, haben euch mit viel Freude angefeuert!